Wır nehmen dıe Verantwortung für dıe Welt ernst
SPENDEN

ILA Europe Kenia Gesundheitsprojekt

ILA Europe hat im Rahmen des Gesundheitsprojekts vom 26.02.-28.02.2020 eine den Gesundheits- und Hygienevorkehrungen entsprechende Sünnet-Organisation in Kenia (Ostafrika) mit der großen Unterstützung von unseren Spendern mit Erfolg durchgeführt.

Durch die Vermittlung unserer Vertreter in Kenia, haben wir die Veranstaltung am zweiten Tag in dem Dorf Kakuyni (Stadt in Malindi) und am dritten Tag in dem Dorf Marikebuni (Stadt in Malindi) realisiert und wurden seitens der Bevölkerung warmherzig aufgenommen. Neben den Ärzten, aus der Türkei, die die Organisation freiwillig unterstützten und an der Veranstaltung teilnahmen, beteiligten sich auch sehr viele Menschen aus der Region. Vom ersten bis hin zum letzten Tag erzielte die Veranstaltung ein Höchstmaß an Aufmerksamkeit und hunderte von Beschneidungen wurden vorgenommen.

Mit Hilfe der Unterstützung unserer Spender, haben wir unsere Sünnet-Organisation in Kenia, einem Land, das unter dem großen Einfluss der größten Wüste der Erde, der Sahara steht, ausgeführt. Die heutzutage immer noch nach veraltetem Standard durchgeführten Beschneidungen wurden durch hygienische Maßnahmen ersetzt..Dank unserer kenianischen Kollegen, erfolgten sowohl die Sünnet– Organisationen in den vorausgegangenen Jahren als auch die im Jahr 2020 reibungslos.

Die Beschneidung wird in Afrika als eine Gewalttat, eine Qual und als bedenklich eingestuft und lanciert. Die Menschen in Afrika sind der signifikanten Rolle der Sunna bewusst und bemühen sich trotz der einfachen Bedingungen, Beschneidungen bei ihren Kindern durchführen zu lassen. Aufgrund der fehlenden Gesundheits- und Hygienevorkehrungen entstehen für die Kinder jedoch große Infektionsgefahren. Diese können in manchen Fällen zu einem Organverlust oder sogar zum Tod führen. Aus diesem Grund spielt die Ermöglichung einer gesunden und hygienischen Beschneidung insbesondere für die Menschen in Afrika eine immense Rolle.

:
blankHaben Sie Fragen?